Wunder der Natur

Als wir unsere Wohnung im Gäbelbach verliessen, hat Billy von jeder Pflanze, die er hatte und die er schweren Herzens entsorgen musste, ein Stück mitgenommen.

 

Bei meinem Bruder und Angelika, wo wir für ein paar Tage bis zur Abreise wohnten, waren die Pflanzen im Wasser eingestellt und für die lange Reise wickelte sie Billy in Haushaltpapier.

 

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass die Pflanzen überleben, waren wir doch noch eine Nacht in Mailand und zwei Nächte in Bangkok. Aber wie ihr auf den beiden Bildern sieht: Die Pflanzen leben und so ist ein kleines Stück Erinnerung an unsere Zeit im Gäbelbach nun in Khanom.