Baustelle

Schon den zweiten Tag fräst, hämmert und stäubt es hinter dem Haus - Lek und Billy hatten wieder mal eine Idee. Da wir für die Kleider noch etwas zu wenig Platz haben (...), trennt er hinter dem Haus den Unterstand für die verschiedenen Motorräder (...) ab und heute bauten sie eine Türe zum kleinen Kleiderschrankraum ein. Das ganze Werzeug (und vielleicht auch noch anderes) soll dann raus in diesen «Keller», wie in Billy nennt. So gibts drinnen mehr Platz für die Kleider.

 

An und für sich ja eine gute Idee, aber gestern und heute war es sehr laut und staubig. Und kurz nach Mittag nahmen sie mir meinen Wohnzimmer-Ventilator weg - ausgerechnet dann, wenn's am heissesten ist. Da half nur noch der Sprung ins Jaccuzzi! Alternativ hätte ich auch die Klimaanlage in meinem Zimmer in Betrieb nehmen können, aber seit der nette Herr vom Elekrizitätswerk uns darauf aufmerksam gemacht hat, dass unsere Stromleitungen eigentlich nicht für eine so grosse Strommenge gedacht sind, bin ich vorsichtig. Man hat uns versprochen, eine Anpassung vorzunehmen. Wann wissen die Götter, auf den guten Internetanschluss warten wir ja auch noch immer. Vor gut 1 1/2 Monaten hiess es in einem Monat. Aber dann war Regenzeit und nun sind Feiertage...